Uznach


Abtei St. Otmarsberg in Uznach (Kanton St. Gallen), das einzige Kloster der Missionsbenediktiner von St. Ottilien in der Schweiz.

HeuteSt. Otmarsberg entstand 1963 durch Zusammenlegung der zwei Benediktinerkonvente in Uznach (1919) und Fribourg (1937). Am 6. Januar 1982 erlangte das neue Kloster den Status einer Abtei und wurde kirchenrechtlich unabhängig.

Der Konvent von St. Otmarsberg besteht aus rund 25 Mönchen. Sechs sind als Missionare in Afrika, vor allem Tansania und Kenia, tätig, zwei sind seit 2006 in Kasachstan (Cella Unserer Lieben Frau vom reichen Fischfang in Osornoe).

Die von Herbert Oberholzer (Rapperswil) entworfene Klosterkirche wurde 1988 vollendet.

Das Kloster unterhält ein eigenes Pilgerebüro, das die jährliche Lourdeswallfahrt der deutschen und rätoromanischen Schweiz organisiert (ca. 2000 Pilger jährlich).

Klostervorsteher

  1. Benno Hegglin, 1964–1980 Prior
  2. Ivo Auf der Maur, 1981 Prior, 1982–1999 Abt
  3. Marian Eleganti, 1999–2010 Abt
  4. Adelrich Staub, Prior Administrator Feb. 2010 bis März 2013
  5. Emmanuel Rutz, Abt seit März 2013

Adresse

Abtei St. Otmarsberg
St. Otmarsberg 1
Postfach 135
CH-8730 Uznach

Telefon: +41 (0)55 285 81 11
Telefax: +41 (0)55 285 81 00
www.abtei-uznach.ch

Lage & Anfahrt

Letzte Änderung: 11. März 2013 

Kommentare

Ein Kommentar zu “Uznach”

  1. Johann Suter Identicon
    Johann Suter
    8. April 2010 12:58

    Bitte geben Sie mir Ihr Spendenkonto für Ihre Missionstätigkeit,
    insbesondere von P. Peter Meienberg,an auf obige Mailadresse
    Danke

Was sagen Sie dazu?