Graf, Thomas


Thomas Graf OSB (* 22. Nov. 1902; † 24. März 1941), Dr. phil, Dr. theol. Missionsbenediktiner und 2. Abt der Abtei Schweiklberg.

Leben

Thomas Graf OSB

Thomas Graf OSB

Der Philosophieprofessor an der Ordenshochschule Sant’Anselmo in Rom wurde nach dem Tod des Gründerabts Cölestin Maier, zum zweiten Abt gewählt (29. April 1935). Während seiner Amtszeit wurde der Ausbau von Kirche und Kloster vollendet. 1939 Gymnasium und Internat von den nationalsozialistischen Machthabern aufgelöst.

Thomas Graf war einer der Vorkämpfer der Liturgischen Erneuerung in Deutschland. Er starb, erst 38 Jahre alt, am 24. März 1941.

Am Tag seiner Beisetzung wurde P. Willibald Margraf zu seinem Nachfolger gewählt.

Werke

Entwicklung und Ziele einer modernen Missions- und Benediktinerabtei. In: Lumen Caecis, Festschrift zum 25jähr. Regierungsjubiläum des Erzabtes Norbert Weber, St. Ottilien, 1928, S. 181–200

Literatur

Folger, Herbert: Leben und Sterben des Hochw. Herrn Thomas Aquin. Graf aus dem Orden des Heiligen Benedikt. – Passau, 1948
Bauernfeind, Hans: Wie ein Sturmwind. Thomas Graf (1902-1941), 2. Abt von Schweiklberg – Eine Schlüsselfigur in der Liturgischen Bewegung. – Münsterschwarzach: Vier Türme, 2005 (=Münsterschwarzacher Studien, Bd 51)

Wie ein Sturmwind (Münsterschwarzacher Studien) (Taschenbuch)
von Hans Bauernfeind
Preis: EUR 39,80

Letzte Änderung: 30. April 2012 

Kommentare

Was sagen Sie dazu?