Barmherzige Schwestern vom hl. Vinzenz von Paul, Mutterhaus München


vinzentinerinnen-muenchenBarmherzige Schwestern vom hl. Vinzenz von Paul (Vinzentinerinnen), eine sozial-karitativ tätige Ordensgemeinschaft bischöflichen Rechts mit dem Mutterhaus in München, gegründet 1832.

Die Gründung der Kongregation der Barmherzigen Schwestern in München geht auf König Ludwig I. von Bayern zurück, auf dessen Veranlassung hin 1832 die ersten Schwestern aus dem Straßburger Mutterhaus der Barmherzigen Schwestern vom hl. Vinzenz von Paul nach München kamen. Eine von ihnen war die spätere Generaloberin Ignatia Jorth.

Die Kongregation entwickelte sich rasch. Zwischen 1837 und 1839 entstand in unmittelbarer Nähe zum Allg. Krankenhaus das Mutterhaus der Kongregation in der Nußbaumstraße. 1848 gab es bereits 16 Niederlassungen in Bayern. Die Gründungen in Innsbruck, Graz, Salzburg1 und Augsburg gingen von München aus.

1939 erreichte die Zahl der Schwestern mit 2847 Frauen in über 150 Niederlassungen ihren Höchststand. Heute zählt die Kongregation 450 Schwestern in 30 Niederlassungen.

Am 5. Februar 2007 zog die Kongregationsleitung in das neu errichtete Mutterhaus in der Vinzenz-von-Paul-Straße 1 im Münchner Stadtteil Berg am Laim um. Die wirtschaftliche Grundlage der sozialen Tätigkeiten bietet die ordenseigene Adelholzener Alpenquellen GmbH, einen der der größten Mineralbrunnenbetriebe Deutschlands.

Literatur

Hildegard Zellinger-Kratzl: 175 Jahre Barmherzige Schwestern in Bayern 1832 bis 2007. – München : Eigenverlag, 2007 (PDF)

Adresse

Barmherzige Schwestern vom hl. Vinzenz von Paul
Vinzenz-von-Paul-Str. 1
81671 München

Tel.: +49 (0) 89 514105-0
Fax: +49 (0) 89 514105-100
Web: www.barmherzige.net

Anmerkung

1Die Provinzen Graz und Salzburg vereinigten sich 1851 bzw. 1882 mit den Pariser Filles de la Charité, deren österreichische Provinz sie heute bilden.

Letzte Änderung: 12. September 2009 

Kommentare

4 Kommentare zu “Barmherzige Schwestern vom hl. Vinzenz von Paul, Mutterhaus München”

  1. Edeltraud Aubele Identicon
    Edeltraud Aubele
    12. September 2009 10:38

    Liebe Schwestern,
    Sie haben 2007 ein Buch zu ihrer Geschichte herausgegeben. „175 Jahre Barmherzige Schwestern in Bayern“. Wir würden das Buch gerne rezensieren und im nächsten Heft „Geschichte quer “ vorstellen. Das Heft hat den Schwerpunkte Frauen und Arbeit und wird von Frauen&Geschichte Bayern und den Geschichtswerkstätten Bayern herausgeben.

    Könnten Sie mir die Adresse ihres Verlages nennen, damit wir ein Rezensionsexemplar anfordern können.
    Viele herzliche Grüße,
    Edeltraud Aubele für die Redaktion

  2. gge Identicon
    12. September 2009 11:11

    Man kann die Festschrift 175 Jahre Barmherzige Schwestern auch als PDF-Datei von der Website der Barmherzigen Schwestern herunterladen.

  3. Vinzenz & Luise – Eine Oper zum 350. Todesjahr der Ordensgründer – Orden-online.de Identicon
    22. Juni 2010 13:19

    […] am Laim – Die Barmherzigen Schwestern in München laden zur Aufführung der oper „Vinzenz & Luise“ ein – Am Freitag, 25. Juni […]

  4. Sr. Theodolinde Mehltretter wieder zur Generaloberin gewählt – Orden-online.de Identicon
    7. Oktober 2010 14:54

    […] – Schwester M. Theodolinde Mehltretter, seit 2004 Generaloberin der Kongregation der Barmherzigen Schwestern vom heiligen Vinzenz von Paul, Mutterhaus München, bekleidet dieses Amt auch in den nächsten sechs Jahren. Bild: Der Generalrat mit Erzbischof […]

Was sagen Sie dazu?